Ohr-Akupunktur

Die Ohrakupunktur geht auf den französischen Arzt Paul Nogier (1951) zurück. Er stellte fest, dass sich neurophysiologische Mechanismen des gesamten Körpers im Ohr abbliden. Da das Ohr von mehreren Hirnnerven versorgt wird, ist die Ohrakupunktur sehr effektiv, da der Reiz durch die Nadel direkt ins Gehirn geht, ohne den Umweg über das Rückenmark zu nehmen.

Dabei werden gezielt die körpereigenen Regulations- und Selbstheilungskräfte angeregt.

Schmerzen werden gelindert und häufig ganz ausgeschaltet. Dabei kann es sich um Schmerzen nach einem Sturz handeln, um Neuralgien, um rheumatische Schmerzen, Kopfschmerzen, Ischias- oder Rückenschmerzen. Akute und chronische Erkrankungen können nebenwirkungsfrei behandelt werden.

Ganz hervorragend eignet sich die Ohrakupunktur bei der Rauchentwöhnung oder als begleitende Maßnahme beim Abnehmen.